Das Shopping-Monster von der Warschauer Brücke

Der europaweit tätige Shopping-Center-Konzern Multi Development hat das Grundstück zwischen O2-Halle und Warschauer Brücke von der Anschutz Group gekauft und will im Herbst 2013 beginnen, dort ein Shopping Center mit 25.000 m² Verkaufsfläche zu bauen. Multi Development hat im April 2012 betreits ihr neues Einkaufszentrum „Boulevard Berlin“ in der Steglitzer Schlossstraße eröffnet. Die Größenordnung der nun geplanten Mall an der Warschauer Brücke ist vergleichbar mit dem Gesundbrunnen Center oder den Neukölln Arkaden.

Damit deutet sich an, dass es nach dem Bau der Mercedes Benz Vertriebszentrale auf dem Anschutz-Gelände mit weiteren großen Bauprojekten voran geht. So hatte im Juli der zum Porr Baukonzern gehörende Immobilienentwickler Strauss & Partner die Baugenehmigung für sein Projekt „Hotel und Office Campus Berlin“ erhalten. Bis Ende 2013 sollen südöstlich der O2-Halle Bürogebäude und ein 3-Sterne-Hotel der Marke Holiday Inn mit 217 Zimmern entstehen. Das hat zwar nichts mit Medienindustrie zu tun, aber das „Media Spree“-Werbekonzept war ja ohnehin nur ein aufgeblasenes Marketing-Konstrukt, um die Spreeufer für alle denkbaren Investoren interessanter zu machen.

In der BVV Friedrichshain-Kreuzberg waren die Shopping-Center-Pläne, damals noch von CKV Immobilien unter dem Titel „Spree Shopping Berlin“ vorgetragen, auf große Skepsis gestoßen, doch nun hört man aus der Bezirksamts-Ecke nichts (mehr). Was mag das bedeuten? Zumindest geht der kommerzielle Ausverkauf und die an Profitinteressen orientierte Umstrukturierung der Spreeufer weiter.